Diagnostik Autismus im Erwachsenenalter in Berlin

Antje Mühle

Was ist Autismus?

Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die sich durch Schwierigkeiten in den Bereichen Kommunikation und sozialer Interaktion auszeichnet.

Autismus wird auch als Autismus-Spektrum-Störung (ASS) bezeichnet, da die Symptome und Schweregrade bei betroffenen Personen stark variieren können. Zum Autismus-Spektrum gehören unter anderem Diagnosen wie "Frühkindlicher Autismus", "Atypischer Autismus" und "Asperger Syndrom". Alle Störungen umfassen laut den Klassifikationsschemata ICD-10 und DSM-IV qualitative Beeinträchtigungen der sozialen Interaktion, Besonderheiten der Kommunikation sowie stereotype und repetitive Verhaltensweisen oder Interessen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in den Ausprägungen. Manche Menschen haben nur leichte Symptome und können ihren Alltag weitgehend selbstständig bewältigen, während andere deutlich stärkere Symptome haben und auf Unterstützung angewiesen sind.

Autismus bei Erwachsenen

Obwohl Autismus oft in der Kindheit diagnostiziert wird, können sich einige Symptome erst im Erwachsenenalter zeigen, insbesondere bei Personen mit einer milderen Form der Störung wie dem Asperger-Syndrom.

Erwachsene mit Autismus haben oft auch andere psychische oder körperliche Gesundheitsprobleme, wie Angststörungen, Depressionen, Schlafstörungen oder Magen-Darm-Probleme.

Asperger-Syndrom: Symptome

Asperger-Syndrom oder hochfunktionaler Autismus, ist eine Form von Autismus-Spektrum- Störungen, die sich typischerweise auf die soziale Interaktion, die Kommunikation und das Verhalten auswirkt. Hier sind einige Symptome, die bei Asperger häufig vorkommen können:

  1. Schwierigkeiten in sozialen Interaktionen: z.B. Augenkontakt herzustellen, Gesichtsausdrücke zu interpretieren und angemessene soziale Signale zu senden und zu empfangen.
  2. Eingeschränkte Interessen: Menschen mit Asperger können stark an speziellen Interessen oder Aktivitäten interessiert sein, die sich oft auf ein enges Thema konzentrieren, z.B. Mathematik, Wissenschaft oder Technologie.
  3. Schwierigkeiten bei der nonverbalen Kommunikation: z.B. Körpersprache, Gesten und Tonfall richtig zu verstehen und zu interpretieren.
  4. Repetitive Verhaltensmuster: Menschen mit Asperger können bestimmte Handlungen oder Verhaltensmuster immer wieder wiederholen, wie z.B. das Schütteln von Gegenständen oder das Sprechen in sich selbst hinein.
  5. Schwierigkeiten bei der Verarbeitung von Reizen: Menschen mit Asperger können überempfindlich auf bestimmte Geräusche, Lichter oder Berührungen reagieren.

Autismus Diagnostik für Erwachsene

Die Diagnostik von Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) erfolgt durch eine umfassende Bewertung von Verhaltens- und Entwicklungsmerkmalen sowie von sprachlichen und kognitiven Fähigkeiten. Die Diagnose von Autismus wird in der Regel auf der Grundlage der Diagnosekriterien des Diagnostischen und Statistischen Handbuchs psychischer Störungen (DSM-IV) oder der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) gestellt.

Autismus Diagnostik Erwachsene: Ablauf und Kosten

Zunächst bearbeiten Sie diverse standardisierte psychologische Fragebögen, um u.a. andere Erkrankungen auszuschließen. Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch folgen zwei weitere Termine in denen verschiedene standardisierte psychologische Testverfahren (z. B. ADOS-2, ADI-R) zur Anwendung kommen. Ideal wäre es, wenn zu einem dieser Termine Ihre Eltern oder nähere Angehörige Sie begleiten und Auskunft über Ihre Kindheit geben könnten. Nach der Auswertung aller Testergebnisse erstelle ich Ihnen auf Wunsch einen ausführlichen Befundbericht.

Kosten für die Autismus Diagnose: Bei privat Versicherten kann die Diagnostik im Rahmen der probatorischen Sitzungen durchgeführt werden (3,5facher Satz). Für gesetzlich versicherte Patienten bieten wir die Autismus Diagnostik als Selbstzahler an.

Diagnostik Autismus im Erwachsenenalter in Berlin - Termin bei der Psychotherapeutin Dipl. Psych. Antje Mühle vereinbaren